Skip to main content

Show Posts

This section allows you to view all Show Posts made by this member. Note that you can only see Show Posts made in areas you currently have access to.

Messages - Beate

1
Tranny & Spaß dabei / Re: Frisch geschlüpft
@Alexa: speziell diese Community war bewusst immer sehr weit gefasst. Und selbstverständlich waren auch Intersexuelle hier immer willkommen.  Und das sollte auch so bleiben.
2
Rat & Tat / Re: Rückwandlung, um der Krankenkasse zu schaden!
Hallo Cveta,

Quote
Der Suizidversuch fand im Rahmen des RTW Einsatzes statt, wollte mich auf einem vielbefahrenen Platz in Görlitz von Auto/LKW überfahren lassen. Täglich überlege ich auch, ob ich nicht vom Balkon des 3. Stockes springe, denn ich kann nicht mehr. Ich wurde bei der OP vertümmelt.

Es war Deine Entscheidung. Du bist zu weit gegangen. Es gab Warnsignale. Die hattest Du formuliert, aber letztlich doch in den Wind geschlagen. Auch wenn Deine OP ja wohl wirklich schlechter gelaufen ist als damals üblich, habe ich das Gefühl, dass es der Eingriff als solcher ist. Wie gesagt, als die die Zweifel formuliertest, wurde Dir auch geraten, die OP nicht machen zu lassen. Von mehreren Seiten. Jetzt bist Du in der Verantwortung für Dich und für Dein Leben. Nicht die Ärzte - die haben das gemacht, was Du damals unbedingt gewollt hattest.

Deine eigene Verantwortung anzunehmen ist m.E. der erste, unvermeidliche Schritt dafür, dass es Dir irgendwann besser gehen kann. Wer kann Dir dabei helfen? Von wem kannst Du es zulassen, dass er oder sie dir dabei hilft?
Ein weiterer Schritt schein mir zu sein, dass Du Dir Lebensinhalte aufbaust, aus denen Du positive Lebenserfahrung ziehen kannst. Ich weiß, nicht einfach, wenn man H4 bzw. Sozialrente bezieht. Aber irgendwo ehrenamtlich mithelfen bei etwas, das unabhängig vom Geschlecht ist, sollte doch möglich sein? Diesen Schritt kannst Du unabhängig von allem anderen tun.

Und wenn Du Dich als Frau nicht mehr echt fühlst: der erste Schritt einer Transition ist immer die Wahl der Kleidung. Der zweite das Annehmen eines Pseudonyms für die andere Geschlechtsrolle. Beides geht, und Du weißst von früher her, wie viel da geht, ohne dass man Ärzte oder Gutchachter einspannen muss. Sowas ist auch dringend anzuraten, weil man nur so erkennt, wo man wirklich steht - und wenn das zwischen den beiden Polen sein sollte, was in der Summe besser passt.

Unabhängig davon dürfte der juristische Teil einer Rücktransition bei Dir ein Selbstläufer sein. Aber dazu solltest Du Dich im eigenen Interesse erstmal gefunden und positioniert haben.

Ich habe übrigens immer noch meine alten Telefonnummern.
3
Rat & Tat / Re: Rückwandlung, um der Krankenkasse zu schaden!
Hallo Kerstin,

wenn Du Spirolacton einnimmst, wäre das nicht verwunderlich. Das entwässert.

Ich habe keine Probleme mit dem Durchschlafen, weiß aber, dass es normal ist, einmal in der Nacht aufstehen zu müssen. Das war aber vor der HRT auch nicht anders.
6
Spaßabteilung / Das C von CDU und CSU ...
... habe ich ja noch nie so recht verstanden. Aber jetzt habe ich die Lösung, worauf sich das wohl begrÜnden mag:

Luk 19,26

Spoiler (click to show/hide)
7
Rat & Tat / Re: PÄ - viele Fragen
Bei divergierenden Gutachten hängt es ganz vom Richter ab. Er hat (grundsätzlich immer) die Möglichkeit, nach seinem eigenen Eindruck zu entscheiden; dafür ist ja die mündliche Verhandlung da. Er kann das zweite Gutachten abwarten. Er kann auch ein drittes Gutachten einholen. Das müsstest Du dann ebenfalls bezahlen.

Also: keine Panik; die Erde dreht sich weiter. Und das Ende des Verfahrens ist das noch lange nicht. Auch wenn der Gutachter ein Vollpfosten ist - zu doof, um einen Namen richtig zu schreiben und dann sowas.

Daran sieht man, was für ein Sch****gestz das TSG ist. Und dass das immer noch so ist, haben wir den Regierungsparteien zu verdanken. Allen beiden gleichermaßen (bzw allen dreien, wenn man die CSU extra zählt). Aber die SPD ist da genauso befleckt wie die Möchtegernchristen.
9
Rat & Tat / Re: § 45b PStG statt TSG: VÄ/PÄ ohne Gerichtsverfahren und Gutachten!!!
Und das finde ich gut. Endlich mal, nachdem die SPD beim letzten Vorstoß der Cs fast umgefallen ist, und diese "Reform" fast durchgewunken hätte, die uns bekanntlich unter dem Anschein der Erleichterung den Weg erschwert hätte (Beratung auf der Basis langjähriger psychologischer Begleitung, nach Ablehnung drei Jahre Zwangspause)
10
Rat & Tat / Re: PÄ - viele Fragen
Das stimmt zwar.
Aber im Alltag darf sowas gern etwas sein, was zur Privatsphäre zählt. Für mich jedenfalls. Ohne dass ich meine Vergangenheit jetzt zwanghaft verstecke, möchte ich doch, dass das einigermaßen im Hintergrund bleibt und ich das "TS" nicht wie ne Monstranz vor mir hertrage.
11
Rat & Tat / Re: PÄ - viele Fragen
Und wenn die Vergangenheit ab und an mal durchscheint - so what!

Abgesehen davon müssen die meisten von uns vor den Typen, vor denen wir am meisten Angst haben müssen (als Trans* mehr denn als Frauen) ohnehin sofort gelesen. Also so ganz kommen wir davon nicht los.
12
Rat & Tat / Re: Bougieren
Aber sicherlich doch nur, wenn du regelmässigen Geschlechtsverkehr hast?  Ich kann Bougieren durch Geschlechtsverkehr ersetzen, oder durch einen schönen Dildo/Vibrator.  Ich muss halt mindestens einmal die Woche da etwas einschieben.

Auch ich hatte (und habe immer mal wieder)  irgendwann deutlich längere Pausen dazwischen. Da verliert man schon ein bisserl was - aber das kommt mit der Zeit weitgehend  wieder. Vor allem: irgendwann sieht man das eben entspannter.  Bougieren tue ich ganz überwiegend nur zum Entspannen - und dann meist auch nur ziemlich kurz und eigentlich nicht mehr auf Tiefe und Weite (im Fall der Fälle reicht es aber auf jeden Fall...). Und deshalb nehme ich auch fast ausschließlich einen Vibrator und kein medizinisches Dingsbums.

Übrigens: Herr Rossi hatte mir von Anfang an dazu geraten, ausschließlich mit Vibrator zu bougieren: durch die Vibration entspannt der Muskel ein wenig - man kommt also schneller und schmerzärmer hinein. Das reine Bougieren wird also effektiver und auch sehr viel angenehmer...

... kann ich nur nachdrücklich weiterempfehlen.
15
Rat & Tat / Re: PÄ - viele Fragen
dann schreib doch einfach "nein".
In all den Jahren habe ich jedenfalls noch nie gehört, dass der VDK Kosten für eine privates Gerichtsverfahren übernommen habe.