Skip to main content
Topic: HT post OP (Read 193 times) previous topic - next topic

HT post OP

Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich eine Frage zur Hormonsubstitution habe.
Meine aktuelle Situation: ich bin eine Transfrau und meine Transition liegt schon mehrere Jahre zurück.
Alle OPs sind im wesentlichen zu meiner Zufriedenheit gelaufen. Ich nehme Estradiol als transdermales
Spray und täglich 25mg DHEA. Meine Hormonwerte liegen meist im Norm-bereich nur der Testosteron-
wert ist sehr niedrig im Vergleich zum weiblichen Norm-bereich. Meine Libido ist seit Jahren verschollen,
ich bin traurig, depressiv und antriebslos. Und genau das ist das Problem. Mein Gynäkologe hatte mir
deshalb DHEA empfohlen, das nehme ich nun etwa 2 Jahre, aber gebracht hat es nichts. Nun habe ich schon
gelegentlich gehört, das es in solchem Fall sinnvoll sein kann minimal Testosteron zu substituieren um
wenigstens auf weibliches Niveau zu kommen. Meine Frage wäre, ob hier jemand Erfahrung damit hat?
Interessant wäre für mich die Dosierung und welche Wirkung es hatte? Mit meinem Gynäkologen habe
ich schon ausführlich über dieses Thema gesprochen und er informiert sich auch bei anderen Spezialisten.
Ich würde mich sehr über Antworten freuen!
l.G. kay

Re: HT post OP

Reply #1
Hallo, willkommen hier.
Viele hier leben schon jahrelang Vollzeit als Frau (mich eingeschlossen), und haben daher ein ähnliches Leben wie du.  Ich nehme auch DHEA aber nur 25 mg alle 2 Tage, damit mein Blutwert davon nicht zu hoch wird.  Ob DHEA die Libido steigert, kann ich nicht genau sagen, ich meine, bei mir wirkt das ein klein wenig.  Aber der richtige Estrogen und Progesteron wert sind auch wichtig dafür.  Wenn der Norm-Bereich bei dir der eine Post-Menopausalen Frau ist, hast du klar zu wenig Hormone um eine starke Libido zu haben.  Ich werden auf den wert eine Mid-Dreispringerin gehalten, in der Mitte ihres Ovulationszyklus.  Der Testosteron-Wert bei natalen Frauen kann ja auch zwischen fast nichts bis einer geringen Menge liegen.  Du solltest eventuell mal einen Endokrinologen sehen, der mit Trans-Frauen Erfahrung hat.  Mir kommt es immer so vor, als ob die Mediziner in Deutschland eher übervorsichtig mit Hormonen bei Trans-Menschen sind.


Linde

Re: HT post OP

Reply #2
Dietlind schrieb: "Wenn der Norm-Bereich bei dir der eine Post-Menopausalen Frau ist"
Das ist nicht der Fall, schrieb ich auch nicht. Sie bewegen sich in Bereichen einer Frau vor der Menopause. Ich hatte auch schon zu hohe
Werte, hab ich auch nicht´s gemerkt. Mein Gynäkologe ist sehr umsichtig und holt sich auch Rat bei anderen Experten, schrieb ich ja schon.
l.G.kay

Re: HT post OP

Reply #3
Meine Libido ist seit der gaOP auch verschollen, depressiv bin ich deshalb aber nicht. Das mit dem Endokrinologen würde ich durchaus in Erwägung ziehen, die kennen sich halt doch noch besser mit dem gesamten Hormonhaushalt aus.

Re: HT post OP

Reply #4
Meine Libido ist seit der gaOP auch verschollen, depressiv bin ich deshalb aber nicht. Das mit dem Endokrinologen würde ich durchaus in Erwägung ziehen, die kennen sich halt doch noch besser mit dem gesamten Hormonhaushalt aus.

bei mir wohl auch, da ich aber seit vielen Jahren alleine bin und es auch nicht schaffe eine Partnerin kennenzulernen, mache ich mir da bisher keine all zu großen Gedanken.  Es is wie es ist.



was ist dieses DHEA??


Re: HT post OP

Reply #6
Hm, same here. Das mit der Libido ist so eine Sache, so langsam schwindet die Erinnerung daran :/
ich hab das mal mit meiner Endo angesprochen, aber außer dem Standardprogramm von CPA/Gyno vor und weniger Gyno nach OP ist da nichts. Progesteron "steht nicht uf de Kaarte" und ansonsten sind die nicht so offen für experimente.
Vielleicht kann ich sie mir ja doch noch mit den richtigen Argumenten (AKA Paper) erziehen. Any hints?
:-) Sarah

Re: HT post OP

Reply #7
Ich war auch lange Zeit von jeglicher Libido befreit, und fand das OK, da ich niemanden hatte, mit dem ich etwas machen konnte.
Ich bin jetzt etwas in die Dating Welt eingetaucht, un das Wenige was ich an Libido wieder habe, ist doch sehr angenehm.  Ab und an habe ich nun sogar einen "Lady Boner" also, ich fühle in meinen, seit längerer Zeit weiblichen,  Genitalien deutlich sexuelle Erregung.


Linde

Re: HT post OP

Reply #8
Ich erinner mich an einen Workshop "Sex für Transfrauen" auf einer Transtagung, das muß ungefähr 2014 oder 15 gewesen sein. Da meinte die eine, wenn sie Lust auf Sex hat, streicht sie sich Testo-Gel auf und dann hat sie Spaß.

Re: HT post OP

Reply #9
Daphne schrieb: " Da meinte die eine, wenn sie Lust auf Sex hat, streicht sie sich Testo-Gel auf und dann hat sie Spaß."

Das klingt ja schon mal nicht schlecht.
lg.kay

Re: HT post OP

Reply #10
Meine Libido ist jetzt nicht unbedingt komplett weg, sondern auf einem angenehmen Maß. Mal etwas mehr, mal etwas weniger.  Inzwischen bin ich zwar allein, aber wenn mir danach ist, kann ich mir den Spaß schon machen.
Und das mit einer relativ niedrigen Estradiolmenge (2 Hub Gynokadin), von der ich weiß, dass sie eigentlich einen Ticken zu niedrig ist. Leider inzwischen ohne Progesteron - als es die Spritzen noch gab, bekam ich welches, und das wirkte merklich aufhellend. Ach so: die Menge an zugeführtem Estradiol wirkt sich bei mir auf die Antriebslosigkeit aus. Verminderung auf 1 Hub macht alles dunkler, und auch hier wäre 1/2 Hub zusätzlich eigentlich besser. Vielleicht solltest Du probehalber mal die Estradiolmenge geringfügig erhöhen. Es kann ja sein, dass Dein "Wohlfühlbereich" bei einem etwas höheren Hormonspiegel liegt - der Wohlfühlbereich kann durchaus von Lehrbuchwerten abweichen - er scheint etwas individuelles zu sein.

Erfahrung mit Testzufuhr habe ich keine;  ich sollte davon auch tunlichst die Finger lassen, weil bereits eine Verminderung des Estradiols Haarausfall auf dem Kopf und Haarwachstum auf meinem Rücken bewirkt.  Auch die Möglichkeit solcher Nebenwirkungen sollte man sich bewusst machen. Davon abgesehen habe ich auch schon mehrfach Berichte in Foren gelesen (die es allesamt nicht mehr gibt), dass eine vorsichtige Zufuhr von Testo bis an die Obergrenze des weiblichen Normbereichs sich positiv auf  Antrieb und Stimmung auswirkten. Wenn Du also keine Angst vor seltsamen Effekten an der Körperbehaarung haben musst, wäre das sicherlich einen Versuch wert.

@kayymie‍ : weil Du Depressionen erwähnst. Diese können durchaus für die geringe Libido mit verantwortlich sein.  Wenn Depressionen stark genug sind, hilft natürlich nur eine gezielte Intervention dagegen. Mit Feintuning am Hormonhaushalt kann man da keine Wunder erwarten.

 

Re: HT post OP

Reply #11
Meine neue, recht junge Endocrinologin will mich auf dem Estrogenwert einer mid Dreissigern halten, und gibt mir zusätzlich 200 mg Progesterone, und alle 2 Tage 25 mg DHEA.  Ich habe weder in Körperbehaarung noch im Gesicht nachteilige Wirkung von diesen Hormonen bemerkt, habe aber klar ein wenig Libido.  Mehr als das will ich derzeit auch nicht, da ich keinen Parter/in habe, mit welchen ich meine Sexualität ausleben könnte, aber ich suche eifrigst!


Linde