Skip to main content
Recent Posts
1
Trannies & Medien / Re: Oskars Kleid
Last post by Michi -
Die Kommentare sind einfach unterirdisch. Ein Haufen Trolle peitscht sich gegenseitig hoch und sie sind wohl auch weitgehend unter sich. Reichlich wird abgezweigt zu Themen wie Kindergärtnerinnen, Putin, Gasmangel, PoC, Spielfilm-Zitate, also ganz großes Kino. Reg' dich nicht auf, solch unmoderiertes Chaos ist kein Spiegelbid der realen Gesellschaft. Einige geben ja sogar zu, dass sie sich parallel über Telegram austauschen.

Zum Film: Ob es das braucht, oder nur ein Konzern auf der Suche nach einem neuen Plot über Transkinder gestolpert ist? "Oh, über Transkinder hat bisher nur die Konkurrenz gedreht, machen wir da doch auch noch schnell was."  Der Trailer überzeugt mich jetzt nicht so, dass ich dafür ins Kino gehen würde.
3
Neu & Unbekannt / Re: Hi ich bin Irene
Last post by Kerstin S. -
Ich bin 43 Jahre alt. Ist schon recht alt dafür das ich mich jetzt erst gefunden habe.. Ich wünschte ich hätte das schon vor 30 Jahren
Ich war noch etwas älter, als ich wirklich begriffen hatte, was mit mir los ist. Ich hadere auch damit, das Glück, das ich jetzt erlebe nicht schon viel früher gehabt zu haben, aber ich bin mir im Klaren, das ich die Zeit gebraucht habe. Hätte man mich an einem früheren Zeitpunkt in die Sache hineingeschubbst, wäre es böse gescheitert. Ich sehe es auch positiv, das die Zeit sich sehr zu unseren Gunsten geändert hat. Durch das Internet kann man wichtige Dinge erfahren und Hilfestellung bekommen. Und unser Thema ist so präsent, auch in den klassischen Medien, das wir keine fremden Wesen sind.
Außerdem gibt es viele, die kommen noch viel später an diesen Punkt, oder gar nicht im Leben. Deshalb, und nicht nur deshalb: Freuen, nicht hadern sondern Leben!


Liebe Grüße,
dat Kerstin ;)
4
Neu & Unbekannt / Re: Sam11 neu auf dem Forum
Last post by Sam11 -
Die Antwort ist, ich gebe auf amtlichen Dokumenten wie ZB Anträgen seit einiger Zeit mein Geschlecht mit "Divers" an, ohne dass es offiziell so definiert bzw. eingetragen ist. Es soll dann nur eine persönliche Sichtweise oder ein Selbstbild bezeichnen. Ich würde nicht "Frau" angeben in Verbindung mit meinem Namen, insofern die Nennung kein offizielles Anliegen darstellt. Abgesehen dass mein bisheriger Name dazu weniger passen würde, ich habe auch bisher keine Namensänderung ZB für Ausweise oder Anschreiben intendiert. Ich bin nicht intersexuell , sondern sehe mich als transident in Bezug auf die bisher nur privat relevante Orientierung. Es gibt Formulare, und nur Soetwas meinte ich, wo es im Prinzip drei Möglichkeiten gibt auf die Frage des Geschlechts hin; die psychologisch-sozial am ehesten Zutreffende wäre "Divers". Das würde eine mehr subjektive Auskunft darstellen, um über eine persönliche Orientierung zu informieren. Wirklich wichtig oder nötig wäre es eigentlich nicht, weil relativ folgenlos. Es ändert Nichts direkt. Anders wäre es ZB mit der Erstellung eines parallelen Ausweises mit neuerem Foto, was die Transidentität sozial ein Stück weit manifestieren könnte, bzw. im Hinblick auf Öffentlichkeit und Ämter. Oder ggfs. das Ansinnen, die Geschlechtsangabe einhergehend mit einem persönlich mehr zusagenden geänderten Namen auch amtlich festschreiben zu lassen. "Divers" wäre begrifflich ähnlich zu "Queer, nicht festgelegt" oder etwas in der Art, scheint aber das Geläufigste. Weder würde es momentan zu meiner Selbsteinschätzung passen, überall strikt mein eingetragenes Namensgeschlecht anzugeben, also das amtliche, noch bei den jetzigen Anfangsbemühungen im Hinblick Transidentität zusammenhanglos schon mal auf eine Namensgeschlecht-Wunschoption hinarbeiten zu wollen. Schon wenn ich es nur privat machen würde, wäre das noch nicht stimmig. Ich laufe äusserlich unterschiedlich herum, die Aussenwahrnehmung kann im Hinblick Geschlechtsannahme völlig unterschiedlich ausfallen. Manche sehen in mir eine Frau oder reden mich so an, auch ohne besondere äusserliche Bemühungen. Der Faktor Aussenwahrnehmung oder auch das Registrieren einer grösseren oder kleineren Anzahl von hämischen Sprüchen innerhalb eines bestimmten Zeitraums würde einen Gradmesser darstellen, ergänzend zur Selbstsicht und entsprechenden intention, wieviel ich erreicht hätte oder noch zu erreichen beabsichtigte. Hatte nicht die Absicht, Begriffliches herauszustellen. Ich behaupte aber auch nicht, Aussenwahrnehmung oder eine subjektive Einschätzung davon wäre das A und O bei Transidentität. Ich hätte im Idealfall nur gerne, wenn ich mich schon entsprechend bemühte, dass Innen und Aussen hier ein bisschen passen.
7
Neu & Unbekannt / Re: Hi ich bin Irene
Last post by Irene -
Ich bin 43 Jahre alt. Ist schon recht alt dafür das ich mich jetzt erst gefunden habe.. Ich wünschte ich hätte das schon vor 30 Jahren
8
Rat & Tat / Re: Ich hab' Angst
Last post by Dietlind -
Ich bin eine der Menschen, die als Kleinstkind an den Genitalien operiert worden war, und die hatten mir genau das falsche Geschlecht gegeben, wie sich später herausstellte.  Aber es gibt auch andere Versionen von Intersex, die sich nicht in den Genitalien zeigen.  Du schreibst, dass du ein eher weiblich aussehendes Gesicht hast, und noch andere Sachen, die mehr weiblich als männlich sind.  es gibt über 40 bekannte Versionen von intersex, und mehr Menschen haben davon eine, als man glaubt.  Deswegen ist es wichtig, dass man mit Fachleuten spricht, um wirklich zu sehen, was man denn nun ist.
Hier sind mal die am meisten verbreiteten syndrome aufgelistet.

https://isna.org/faq/conditions/

Linde
9
Rat & Tat / Re: Ich hab' Angst
Last post by Mira -
Hallo Linde,
vielen Dank für die Antwort. Ich habe im Internet eine Liste mit Psychotherapie-Praxen gefunden, die Trans-Erfahrung haben und in meiner Stadt eine entdeckt. Da rufe ich kommende Woche mal an. Bin heute ungewohnt zufrieden aufgewacht. Ich glaube Mira Raum zu geben tut gut. Habe jetzt mal ein paar Sachen für sie bestellt und den halben Tag Ellens Blog gelesen. Hui... Ich glaube da beginnt jetzt eine ganz schön lange Reise.... Mit Intersexualität kenne ich mich gar nicht aus. Gibt es denn Anhaltspunkte, wie man das merkt? Ich habe mal in einer Doku gesehen, dass dann oft schon beim Neugeborenen an den Genitalien operiert wird und das ein Anhaltspunkt ist. Aber mehr weiß ich da nicht.

Liebe Grüße

Mira