Skip to main content
Topic: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket (Read 3929 times) previous topic - next topic

Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Ich als alte Abonnentin der Stuttgarter Zeitung (*hüstel*  ::)) habe soebent folgende Eildepesche erhalten:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2388428_0_4221_-streit-im-regionalzug-transvestit-sorgt-fuer-verwirrung.html

Also, wer war das, bitte? Müsst ihr euch immer prygeln, wenn euch die Obrigkeit kontrolliert?

Babsnerin

PS. Würd mich net wundern, wenn das Trine war ...  ;D


Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #2
die Story ist unlogisch.

man muss das ticket nur unterschreiben, aber nicht explizit den Perso dazu zeigen.

sinniger wird die Geschichte, wenn die Transe mit ihrem amtlichen Namen unterschrieben hat. und der Schaffner hat sie nicht als Transe erkannt.


btw., ich hätte mir das Ticket auch nicht abnehmen lassen.

Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #3
Also warst du es, Stanze, die dem armen Schaffner in die Hand gebissen hat?

Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #4
man muss das ticket nur unterschreiben, aber nicht explizit den Perso dazu zeigen.


Wie die Diskussion bei Blümchens dazu ergibt, soll in den AGB des Beförderers stehen, man habe sich zusätzlich zum Ticket ggfls. auszuweisen. Allerdings kann man (auch bei einem fiskalistischen Unternehmen) an der Wirksamkeit dieser AGB-Regelung wenigstens zweifeln...

M:E.

Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #5

Also warst du es, Stanze, die dem armen Schaffner in die Hand gebissen hat?


lol

Das sowas es in die Zeitung schafft. XD der arme Daumen  :o



Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #8
Tranys werden die Welt noch vernichten wenn es so weitergeht :'(


Sollen wir's etwa Politikern, Unternehmern und Bombenlegern alleine überlassen..?


Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #10

sinniger wird die Geschichte, wenn die Transe mit ihrem amtlichen Namen unterschrieben hat. und der Schaffner hat sie nicht als Transe erkannt.


es scheint so gewesen zu sein.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/news/stuttgart-region.html/id/81cf94ed-ef01-4099-8254-daac0a8790b9


@Babsn, ich hätte nicht in den Daumen gebissen, ich hätte ihm den Arm ausgekugelt.

Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #11

@Babsn, ich hätte nicht in den Daumen gebissen, ich hätte ihm den Arm ausgekugelt.


Menno, Stanze, sei doch immer so brudahl ...

Babsnerin

Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #12
Wenn da jemand mit einem weiblichen Namen unterschrieben hat, könnte man vielleicht annehmen, dass es um eine Frau nach wenigstens sozialer Transition geschieht. Das offensichtlich ja hervorragende Passing spricht dafür. Hätte jeder TS vor der Namensänderung auch passieren können. Daher muss man schon ein Fragezeichen dahinter setzten, dass der Schaffner das Gruppenticket hat einziehen dürfen.

Jetzt spekuliere ich mal bewusst: vermutlich hat doch die Dame das Ticket nicht freiwillig hergegeben? Wer hat dann vermutlich die Körperverletzung begangen? Doch wohl eher der Schaffner, der seiner Forderung sicherlich Nachdruck verliehen hatte?

Dass dann in den Medien und auch im Polizeibericht was von "Transvestit, der auf weiblicher Anrede besteht" oder so steht, ist leider Gottes auch normal. Und dass es die Transe ist, die die Strafanzeige an den Hals bekommt, auch wenn der Schaffner Mist gebaut hat, leider wohl auch.

Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #13

Dass dann in den Medien und auch im Polizeibericht was von "Transvestit, der auf weiblicher Anrede besteht" oder so steht, ist leider Gottes auch normal.


steht dies irgendwo? oder ist das noch spekulation?

Re: Die Transe und das Baden-Württemberg-Ticket

Reply #14
Im gegebenen Kontext gehört das mit zur Spekulation, obwohl der Hintergrund ein anderer ist.