Skip to main content
Topic: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition (Read 164 times) previous topic - next topic

Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Hallo,

in der Suche der Wissenschaft nach Gendefekten, die Trans* auslösen können, gibt es erste Funde: https://www.nature.com/articles/s41598-019-53500-y?fbclid=IwAR3Y-pcvrjVVo0wXI33ah1cyK1v5H6eLuwmbLKvF2HeT6OQgFCfoOk4iF4I


A
llerdings ist die Stichprobe winzig. Solche Ergebnisse sollte man daher mit großer Vorsicht genießen. Außer man benötigt Argumente für die PÄ nach §45 PstG...

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #1
Klasse Beate, eventuell kann endlich bld bewiesen werden dass wir keine unnatürliche Ausgeburten des Teufels sind, sonder ganz normale Menschen!

Linde

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #2
13 Transmänner und 17 Transfrauen: da findest du alles, auch seltene genetische Abweichungen, bloß keine Beweise. Sorry, das ist lächerlich.

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #3
Daphne
Leider ist e extrem schwer menschliche Test-Objekte zu finden.  Ich habe das selbst bei meiner Arbeit gefunden, zuerst macht man daher selbstversuche, danach versucht man Kollegn zu finde, die bereit sind, sich als Testkaninchen zur Verfügung zu stellen, und danach hofft man, dass die entsprechende Organisation Testpersonen findet.

Aus diesem Grunde bin ich ständig eine Testperson für verschiedene Untersuchungen.

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #4
Linde, unter Transmenschen hast du keine Probleme Testteilnehmer zu finden. Ich hab selbst schon eine Blutprobe für diverse Tests abgegeben.

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #5
Nicht umsonst schrieb ich ja auch, dass das statistisch nicht signifikant sei.

Aber so ne Studie mit Peer Review kann man trotzdem gegenüber Verwaltungsleuten und Juristen ganz gut verwenden, wenns denn im eigenen Sinne ist.

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #6
Nicht umsonst schrieb ich ja auch, dass das statistisch nicht signifikant sei.

Aber so ne Studie mit Peer Review kann man trotzdem gegenüber Verwaltungsleuten und Juristen ganz gut verwenden, wenns denn im eigenen Sinne ist.
Und auch gegen Hetzer und Polemiker!

 

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #7
Und auch gegen Hetzer und Polemiker!
Dein Wort in Gottes Ohr. Vermutlich ist es vielfach gesünder entsprechende Umfelder zu meiden (besonders im Internet), als zu versuchen in einschlägigen Filterblasen mit sachlichen Argumenten gegen die dortigen Meinungsmacher zu argumentieren. Gerade ging hier durch die Presse, dass in Berlin (!) Übergriffe gegen Minderheiten zunehmen: einer Stadt, die mal für ihre Offenheit gegenüber alternativen Lebenweisen bekannt war. Ob es da der TS in der U-Bahn hilft, mit einem Zettel zu wedeln, dass eine Studie aber...  :-\

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #8
Nein, es wird sicherlich nicht helfen!  Aber wenn die Masse der Menschen langsam lernen, dass wir keine perversen Ausgeburten irgendwelcher Fantasien sind, sondern Menschen, die sich auch nicht selbst gemacht haben, sonder so geboren wurden wie sie sind, kann es über die Zeit eventuell besser werden?

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #9
Besser werden könnte es schon. Aber es wird immer wieder eine starke Gruppe von Leuten geben, die uns massiv ablehnen.

Re: Erste (schwache) Anzeichen für genetische TS-Disposition

Reply #10
Besser werden könnte es schon. Aber es wird immer wieder eine starke Gruppe von Leuten geben, die uns massiv ablehnen.
Das ist aber doch recht normal!  Denn es gibt immer Menschen, die andere Ablehnen weil sie anders sind.  Egal wie sich das Andere manifestiert!