Skip to main content
Topic: Der Lila Podcast - Trans* Mythen & Forschung (Read 1855 times) previous topic - next topic

Der Lila Podcast - Trans* Mythen & Forschung

Da gibt es eine sehr schöne Ausgabe des Lila Podcastes mit Kathrin Rönicke
https://lila-podcast.de/lila165-trans-mythen-und-forschung-mit-felicia-ewert/

Darin geht es u.A. generell um Transidentität, Vorurteile und um die Unzulänglichkeiten des Transsexuellengesetzes.
Im Vorwort wird gesagt, das es Beschwerden um Begrifflichkeiten gegeben hat. Ich höre heraus, das sie kurz davor war, die Folge deshalb nicht zu veröffentlichen. Ich finde es auch nicht toll, von jedem vielleicht abschätzig z.B. als Transe beschimpft zu werden, auch wenn ich für mich diesen Ausdruck nicht generell schlimm finde. Schlimm finde ich, das Kathrin Rönicke, die sich kaum besser möglich, für unsere Sache einsetzt und Verständnis sähen möchte, fast resigniert hat. Und dies, wegen Leuten aus unseren Reihen, die für unsere Sache kämpfen. Sehe ich das zu leger, oder ist das unserer Sache sogar abträglich?

Auf jeden Fall eine sehr hörenswerte Folge!!!  

Re: Der Lila Podcast - Trans* Mythen & Forschung

Reply #1
Es scheint als ob trans Menschen den üblichen Verhaltensweisen der Menschen folgen, indem es immer Gruppierungen gibt, die besser als die anderen sein wollen!  Da gibt es trans Frauen die mehr trans sein wollen als die nächste trans Frau, oder die richtiger trans sein wollen, und was immer noch. Einige ernennen sich sogar selbst zu einer Art trans Polizei, die allein bestimmen wollen wer "richtig" trans ist, und wer nicht!  Da wird halt untereinander gekämpft, anstatt gemeinsam sich gegen die Welt u behaupten!

Ähnliches ist aber auch bei den Feministen, speziell in den USA.  Da gibt es die erste, die zweite, die dritte und nun die vierte Welle von Feminismus, und jede Anschauung meint die andere wäre falsch.  Dann gibt es die TERF's (https://en.wikipedia.org/wiki/TERF), die keine trans Frauen als Frau anerkennen, sonder sie als Männer sehen, die sich umoperieren ließen, um mit Leben schlafen zu können.

Diese folgen sehr eng der Theorie von Prof. Dr. Blanchard von der Universitaet Toronto in Kannada, der den Begriff der Autogynephilia entwickelte. (https://de.wikipedia.org/wiki/Ray_Blanchard).
Man koennte dieses Thema endlos weiterverfolgen.

Re: Der Lila Podcast - Trans* Mythen & Forschung

Reply #2
Hey Michi und Linde,
 was ist den ein Podcast?? Kann ich das auch bei meinem PC einrichten oder brauche ich dafür ein anderes Programm??
Liebe Grüße
Jasmin Viktoria

Re: Der Lila Podcast - Trans* Mythen & Forschung

Reply #3
Hey Michi und Linde,
 was ist den ein Podcast?? Kann ich das auch bei meinem PC einrichten oder brauche ich dafür ein anderes Programm??
Liebe Grüße
Jasmin Viktoria
Hallo Jasmin,

ein Podcast ist wie eine Radiosendung im Internet. Es gibt sie zu allen erdenklichen Themen.
Um einen Podcast zu hören, gehst Du einfach auf die entsprechende Seite und klickst auf den Abspielknopf. Das ist in der Regel ein nach rechts zeigendes Dreieck, so wie auf einem Videorekorder oder Ähnlichem.

Liebe Grüße,
dat Kerstin ;) 

Re: Der Lila Podcast - Trans* Mythen & Forschung

Reply #4
Der Name Podcast ist etwas irreführend!  Früher waren das so Art Sendungen, die auf einem iPod abgespielt werden konnten, und von der Apple Seit runtergelade wurden.  Daher halt Podcast vom iPod und casting ist so etwas wie senden in dem Fall.

Heute ist das, wie Kerstin schreibt, eine bestimmte Programmsendung auf bestimmten Internetseiten.

Linde

 

Re: Der Lila Podcast - Trans* Mythen & Forschung

Reply #5
o.k. Danke schön. Dann habe ich mich ja ganz schön doof benommen, denn die Pfeile habe ich schon öfter gedrückt- nur nicht gewußt wie das heißt.
Nochmal Danke