Skip to main content
Topic: Hallo zusammen, ich bin die Neue (Read 167 times) previous topic - next topic

Hallo zusammen, ich bin die Neue

Hi, ich bin die Neue.

ich bin, glaube ich, ziemlich speziell, bin mir aber selbst noch nicht so genau im klaren darüber, wer ich eigentlich wirklich bin.
Deshalb würde ich mich erst mal umsehen wollen.

Aber seid versichert, ich melde mich zu Wort. Aber erst mal ist es schön, hier zu sein und zu sehen, daß ich nicht alleine bin. Und vielleicht finde ich hier Leute, die wie ich "ticken".

Liebe Grüße
Lisa Marie

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #1
Herzlich willkommen hier, und ich hoffe, es gefällt dir hier gut!

Linde

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #2
Hallo Lisa Marie,

wir haben hier alle mal gedacht, wir wären ziemlich speziell ;)

Herzlich willkommen in unserer Runde!!!
dat Kerstin ;)

 

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #3
Hallo Lisa Marie,

herzlich willkommen hier!  :)

Liebe Grüße,
Michi

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #4
Hallo zusammen,
erst mal danke für die netten Begrüßungen.

Zu meiner im Moment brennendsten Frage, wer sich mit katholischem Kirchenrecht auskennt, mache ich einen neuen Thread auf.
Die katholische Kirche sitzt mir nämlich insofern im Nacken, daß ich die Arbeit eines anderen Menschen zerstören könnte, je nachdem, wie mein weiterer Weg aussieht.

Liebe Grüße
Lisa

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #5
Willkommen hier Lisa marie.
Leider habe ich keine Ahnung, wie das mit der katholischen Kirche ist.  mich erstaunt allerdings, dass eine Kirche eine öffentlich rechtliche Lehrerin so unter der Fuchtel hat, dass sie deren Leben absolut vorschreiben kann!

Ich hoffe es geht gut aus fuer euch Beide!

Linde

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #6
Hallo Lisa,

ich glaube nicht, dass die Kirche die Möglichkeit hat, so weit zu gehen, zumindest arbeitsrechtlich. Das würde ja bedeuten, dass Deine Frau für Deinen Lebenswandel haftbar gemacht würde. Egal, wie sehr die Kirche den verteufeln mag: Dritthaftung in Verbindung mit einem satten AGG-Verstoß wird sich (zivil-) arbeitsrechtlich wohl auf keinen Fall halten lassen. Da dürfte Deine Frau formal auf der sicheren Seite sein.

VIEL wichtiger scheint mir (aus eigener Erfahrung, ich war mal katholisch, ich bin noch verheiratet), was sich zwischen Euch beiden abspielen wird, wie weit Deine Frau Deinen Weg innerlich mitgehen kann, zumal unter dem moralischen Druck, der ja immer im Raum steht.
Die Frage, ob eine Beziehung hält oder nicht, ist bei verheirateten Transsexuellen immer ein Kapitel für sich.

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #7
ich glaube nicht, dass die Kirche die Möglichkeit hat, so weit zu gehen, zumindest arbeitsrechtlich.

Um katholische Religion unterrichten zu dürfen, braucht man eine Lehrerlaubnis, die sog. missio canonica. Die kann auch ganz schnell wieder entzogen werden, wenn der Lebenswandel nicht so ist, wie sich die Kirche das vorstellt. Dann ist man zwar immer noch Religionslehrer/in, darf aber nicht mehr unterrichten.

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #8
ich glaube nicht, dass die Kirche die Möglichkeit hat, so weit zu gehen, zumindest arbeitsrechtlich.
Und wo ist die Trennung von Kirche und Staat geblieben?

Um katholische Religion unterrichten zu dürfen, braucht man eine Lehrerlaubnis, die sog. missio canonica. Die kann auch ganz schnell wieder entzogen werden, wenn der Lebenswandel nicht so ist, wie sich die Kirche das vorstellt. Dann ist man zwar immer noch Religionslehrer/in, darf aber nicht mehr unterrichten.

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #9

Die Frage, ob eine Beziehung hält oder nicht, ist bei verheirateten Transsexuellen immer ein Kapitel für sich.
Genau, bei uns hatte das absolut nichts mit der Kirche zu tun, sondern allein mit dem Verhältnis zwischen uns.

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #10
Im Zweifelsfall kann man auch auf die Personenstandsänderung verzichten und nur den Namen ändern. Man hat dann genau wie alle anderen Transmenschen ein Recht auf korrekte Anrede und Papiere, und seit gleichgeschlechtliche Ehen möglich sind, muss ich echt nochmal darüber nachdenken, was tatsächlich noch vom Personenstand abhängt.
Wenn man vorher noch aus der Kirche austritt, merken die nicht mal, dass überhaupt etwas im Umfeld Deiner Frau passiert.

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #11
Wenn man vorher noch aus der Kirche austritt, merken die nicht mal, dass überhaupt etwas im Umfeld Deiner Frau passiert.
Ein Austritt meinerseits aus der Kirche … ich meine, das würde auch den Verlust der Missio für sie bedeuten. Die Kirche versteht da stellenweise recht wenig Spaß, und stellenweise meine ich wörtlich. Da sie in einer Diözese unterrichtet, die sehr konservativ ist, wird das wohl ein Problem. Andere sehen vieles entspannter.
Meine Frau ist nicht "nur" Religionslehrerin, sie wäre also nicht plötzlich arbeitslos, aber es ist halt Teil ihres Berufes, den sie auch sehr gerne macht.

Daß es eine Belastung für eine Ehe darstellen kann ist mir klar, und ich weiß natürlich nicht sicher, wie sie reagieren wird. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, wie man so sagt.

Ich muss da mal versuchen rauszukriegen, was die Gesetze sagen, was geht, was nicht geht und wie das alles zusammenhängt.

Danke schon mal
Lisa

Re: Hallo zusammen, ich bin die Neue

Reply #12
und die aktuelle arbeitsrechtliche Rechtsprechung.